Positionspapiere

Mit unseren Positionspapieren bringen wir uns in die politische Debatte und die Fachdiskussion zu Kapitalmarktfragen ein und vertreten die Interessen unserer Mitglieder. Pro Jahr entstehen so zahlreiche ausführliche Stellungnahmen, die die unterschiedlichen Bereiche unserer inhaltlichen Kernarbeit abdecken: den Primärmarkt, den Sekundärmarkt, die Governance börsennotierter Unternehmen und die ökonomische Bildung.

Der aktuelle Regierungsentwurf sieht zum einen die Erstellung einer „Konzern“-Erklärung zur Unternehmensführung mit eigenständigem Inhalt vor und zum anderen, dass § 302 AktG, die Verlustübernahmepflicht der Muttergesellschaft, nicht mehr genügen soll, um § 264 Abs. 3 Nr. 2 HGB zu erfüllen. Dass Deutsche Aktieninstitut sieht das sehr kritisch. Die neue Bilanzrichtlinie verlangt das nicht und andere Gründe für die Neuerungen sind auch nicht bekannt. Der Umstellungsaufwand für die Emittenten ist somit nicht notwendig. Der deutsche Gesetzgeber sollte daher nicht "Mehr" sondern nur das umsetzen, was die Richtlinie vorsieht. 

 Download