Positionspapiere

Mit unseren Positionspapieren bringen wir uns in die politische Debatte und die Fachdiskussion zu Kapitalmarktfragen ein und vertreten die Interessen unserer Mitglieder. Pro Jahr entstehen so zahlreiche ausführliche Stellungnahmen, die die unterschiedlichen Bereiche unserer inhaltlichen Kernarbeit abdecken: den Primärmarkt, den Sekundärmarkt, die Governance börsennotierter Unternehmen und die ökonomische Bildung.

Zur Regulierung von Wertpapierfirmen liegt seit Ende 2017 ein Vorschlag der EU-Kommission vor, der sich in erster Linie auf Aspekte der Finanzstabilität bezieht. Teile des Europäischen Parlaments wollen das Dossier jedoch dazu nutzen, dass Asset Manager über ihr Verhalten auf der Hauptversammlung und über Gespräche mit Unternehmen berichten sowie ESG-Aspekte in ihre Investment-Politik aufnehmen. Wir kritisieren die offensichtlichen Überschneidungen mit der gerade erst revidierten EU-Aktionärsrechterichtlinie sowie mit der Debatte um „Sustainable Finance“ und weisen auf mögliche negative Folgen für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Investoren hin.

 Download