Anlässlich der Trilog-Verhandlungen zur EU-Taxonomie hat das Deutsche Aktieninstitut in einem Brief an die Ständige Vertretung Deutschlands bei der Europäischen Union die Ausgestaltung der Taxonomie kritisiert. Das Deutsche Aktieninstitut lehnt die im Kompromiss vorgeschlagene Ausdehnung des Anwendungsbereichs auf alle Finanzprodukte ab. Bei einer Ausdehnung drohen ganze Industriezweige von der Finanzierung abgeschnitten zu werden. In dem Kompromissvorschlag sind Transformationsprozesse und ...

 Details und Download

Das Deutsche Aktieninstitut beteiligt sich an der Konsultation zum Taxonomie-Bericht der Technischen Expertengruppe (TEG). Das Aktieninstitut fordert, dass alle von der Taxonomie betroffenen Sektoren und Branchen in die Debatte einbezogen werden. Der Fokus auf die Unternehmensperspektive ist wesentlich für eine breit anerkannte Taxonomie. Zudem erfordert eine praktikable Taxonomie einen ganzheitlichen und umfassenden Ansatz, der sich in den derzeitigen europäischen Rechtsrahmen einfügt.

 Download

Für institutionelle Investoren spielen Umwelt- und Sozialbelange sowie Corporate Governance bei der Bewertung von Unternehmen und bei Anlageentscheidungen neben den üblichen finanziellen Kriterien eine immer wichtigere Rolle. Diesen Trend belegt eine heute veröffentlichte Studie des Deutschen Aktieninstituts und Rothschild & Co. Die Studie „ESG from the perspective of institutional investors – What listed companies should know” beruht auf umfangreichen Interviews mit 18 ...

 Details und Download