Europa lebt durch Vielfalt. Auch bei den Kapitalmärkten.

Die Regeln der Kapitalmärkte werden heute zu einem großen Teil auf EU-Ebene gestaltet. Wir stehen zum Prozess der Einigung Europas, und wir gestalten ihn im Kapitalmarktbereich aktiv mit. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in Brüssel. Mit unserem Brüsseler Büro unterhalten wir bereits seit 2001 zahlreiche Kontakte zur EU-Kommission, zum Europäischen Parlament, dem Rat der EU, den EU-Aufsichtsbehörden sowie den Repräsentanten unserer Mitglieder. Um erstklassig informiert zu sein und informieren zu können, arbeiten wir mit bei EuropeanIssuers, der gesamteuropäischen Interessenvertretung börsennotierter Unternehmen, und bei der European Association of Share Promotion, dem Zusammenschluss von Verbänden zur Aktienförderung.

Das Deutsche Aktieninstitut unterstützt Bemühungen um europaweit einheitliche Kapitalmarktregeln, wenn sie dem Ziel einer verbesserten Versorgung mit Risikokapital, einer verbesserten Vermögensbildung oder einer effizienten Versorgung mit Finanzdienstleistungen dienen. Einheitliche Regeln oder europaweite Zentralisierung sind für uns aber kein Selbstzweck. Wir sind daher auch in Europa kritisch, wenn wir negative Entwicklungen für Unternehmen befürchten oder sich die Notwendigkeit einer Vereinheitlichung von Regeln nicht erschließt.