Pressemitteilungen

Wir helfen gern weiter, wenn Sie

  • an unserer Meinung zu Entwicklungen der Kapitalmarktregulierung oder der Corporate Governance interessiert sind,
  • Hintergrundinformationen zu aktuellen Aktien- und Kapitalmarktthemen benötigen,
  • statistische Fragen zu Aktie und Kapitalmarkt haben oder
  • auf sonstige Weise auf unserer Kapitalmarktwissen zurückgreifen wollen.

Bitte wenden Sie sich an:

Dr. Uta-Bettina von Altenbockum
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 69 92915-47
presse@dai.de

Die Rendite-Dreiecke des Deutschen Aktieninstituts sind zur Jahresmitte 2013 im neuen Layout erschienen. Sie veranschaulichen auf Basis der Börsenindizes DAX und EURO STOXX 50 die langfristig positive Bilanz der Geldanlage in deutschen und europäischen Standardaktien.

Der Klassiker unter den Renditedreiecken des Deutschen Aktieninstituts, das DAX-Rendite-Dreieck, bildet die jährliche Durchschnittsrendite einer Investition in die Aktien der 30 Börsenschwergewichte des Deutschen Aktienindex DAX ab. Dies geschieht für jeden beliebigen Anlagezeitraum zwischen einem und 50 Jahren. Sowohl Dividendenzahlungen als auch Kursgewinne fließen in die Berechnung ein, ebenso wie die Körperschaftsteuer. Der kleine Bruder, das EURO STOXX Return Triangle in englischer Sprache, visualisiert für die Jahre seit 1986 die Renditen des Euro Stoxx 50.

Für den Zeitraum von Ende 2003 bis zur Jahresmitte 2013 weist das DAX-Rendite-Dreieck eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7,2 Prozent aus. „Das bedeutet, dass ein Anleger in den letzten zehn Jahren am deutschen Aktienmarkt im Durchschnitt 7,2 Prozent pro Jahr verdienen und damit seinen Einsatz mehr als verdoppeln konnte“, kommentiert Christine Bortenlänger, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Aktieninstituts, die Neuauflage der Rendite-Dreiecke.

„Wegen der Chance auf hohe Renditen spielen Aktien beim Vermögensaufbau und in der privaten Altersvorsorge eine unverzichtbare Rolle“, ergänzt Bortenlänger. „Verteilen Sie Ihre Anlage aber unbedingt auf mindestens zehn verschiedene Aktien, investieren Sie langfristig und kontinuierlich und setzen Sie nicht ausschließlich auf Aktien, damit Sie auch mal ein Börsentief aussitzen können“, rät die Institutschefin.

Die Rendite-Dreiecke des Deutschen Aktieninstituts stehen unter http://www.dai.de/de/das-bieten-wir/studien-und-statistiken/renditedreieck.html zum kostenlosen Download von der Website des Deutschen Aktieninstituts zur Verfügung. Gedruckte Exemplare – auch in größerer Auflage – können kostenpflichtig bestellt werden. Für Banken, Sparkassen und andere Finanzdienstleister, die das Dreieck in der Anlageberatung nutzen, sind ab einer Auflage von 500 Stück individuelle Gestaltungen mit dem Firmenlogo möglich. Auch Sondermaße bis DIN A0 sind auf Anfrage erhältlich.

Das Deutsche Aktieninstitut arbeitet als etablierter Interessenvertreter aktiv an der Gestaltung der deutschen und europäischen Kapitalmärkte und ihrer Rahmenbedingungen mit. Es repräsentiert die am Kapitalmarkt interessierte deutsche Wirtschaft. Die rund 200 Mitglieder sind börsennotierte Aktiengesellschaften, Banken, Börsen, Investoren und andere wichtige Marktteilnehmer. Das Deutsche Aktieninstitut wurde 1953 gegründet und unterhält Büros in Frankfurt am Main und in Brüssel. Nähere Informationen zum Deutschen Aktieninstitut finden Sie unter www.dai.de.

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Franz-Josef Leven
Direktor
Telefon  +49 69 92915-24
E-Mail     presse@dai.de

Claudia Franke
Vertrieb von Publikationen
Telefon  +49 69 92915-42
E-Mail     franke@dai.de

 Download