Veröffentlichungen

European Single Access Point: Europäisches Parlament muss sich für unbürokratische Lösung einsetzen

 

Künftig sollen Unternehmensinformationen über ein europäisches Portal zugänglich sein – den sogenannten European Single Access Point (ESAP). Wir befürworten, dass der ESAP, wie von der EU- Kommission vorgeschlagen, auf bestehenden Informationskanälen und -infrastrukturen wie dem Unternehmensregister aufbauen soll. Darüber hinaus muss gewährleistet sein, dass ESAP keine neuen materiellen oder formalen Pflichten für die Emittenten mit sich bringt – etwa im Weg der technischen Implementierungsstandards, die die europäischen Aufsichtsbehörden noch entwickeln müssen.

Unser Positionspapier greift diese zentralen Forderungen auf und befürwortet, dass bei den anstehenden Verhandlungen im EU-Parlament eine unbürokratische Lösung gefunden wird.

 

  • PDF Download

    Positionspapiere

    Publizität und Transparenz

    Ihr Ansprechpartner
    Dr. Gerrit Fey
    Leiter Fachbereich Kapitalmärkte
    Tel. +49 69 92915-41
    fey(at)dai.de