Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität - Optimieren, nicht überregulieren

 

Mit dem Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG) will die Politik die Lehren aus dem Fall Wirecard ziehen. Die regulatorische Reaktion muss aber ausgewogen ausfallen. Das FISG erfüllt diesen Anspruch noch nicht und wird die vielen rechtstreuen Unternehmen unverhältnismäßig belasten. Für die Beratungen des Finanzausschusses des Deutschen Bundestags zeigen wir in diesem Positionspapier auf, dass die Regelungen zur Abschlussprüfung zu weit gehen. Außerdem spricht sich das Deutsche Aktieninstitut für den Erhalt des zweistufigen Systems der Bilanzkontrolle in Deutschland aus.

 

  • PDF Download

    Positionspapiere

    Corporate Governance und Gesellschaftsrecht

    Ihr Ansprechpartner
    Dr. Gerrit Fey
    Leiter Fachbereich Kapitalmärkte
    Tel.+49 69 92915-41
    fey(at)dai.de