Positionspapiere

Mit unseren Positionspapieren bringen wir uns in die politische Debatte und die Fachdiskussion zu Kapitalmarktfragen ein und vertreten die Interessen unserer Mitglieder. Pro Jahr entstehen so zahlreiche ausführliche Stellungnahmen, die die unterschiedlichen Bereiche unserer inhaltlichen Kernarbeit abdecken: den Primärmarkt, den Sekundärmarkt, die Governance börsennotierter Unternehmen und die ökonomische Bildung.

Das Deutsche Aktieninstitut hat in seiner Stellungnahme gegenüber dem Bundesministerium der Justiz Bedenken gegen den Vorschlag der EU-Kommission einer Änderungsrichtlinie zu den Richtlinien 78/660/EWG und 83/349/EWG vorgetragen. Mit diesem Vorschlag plant die EU-Kommission eine verstärkte Offenlegung nicht-finanzieller und die Diversität betreffender Informationen. Das vorgesehene "Report-or-Explain"-Prinzip wird bei einer Vielzahl von Unternehmen zu hohen bürokratischen und finanziellen Belastungen führen. Dies ist nach Auffassung des Deutschen Aktieninstituts hinsichtlich der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichtserstattung kontraproduktiv und trägt der in diesem Bereich geltenden Freiwilligkeit nicht genügend Rechnung.

 Download